Jeder hat bereits alle Fähigkeiten in sich...

Wir haben die Lösungen in uns?

Wenn ich darüber nachdenke, dann begleitet mich das Zitat oben von Milton Erickson schon mein Leben lang. Auch wenn ich es damals in Kinderjahren nicht kannte, so war ich stets auf der Suche nach dem, was ich kann, was mich oder wie ich mich abhalte das zu sein, was ich sein kann und natürlich: Was andere können und wie sich davon abhalten, zu werden, was sie sein könnten. Diese Suche zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben und er wurde mir im Laufe der Zeit mal mehr mal weniger stark bewusst. Vielleicht sind das die Leitlinen und der persönliche Lebensstil, wovon Alfred Adler schon vor über 70 Jahren gesprochen hat.

Der Wiener Arzt und Psychotherapeut, der eng mit Sigmund Freud zusammengearbeitet hatte, stellte die Theorie des Lebensstils auf. Seiner Ansicht nach Streben wir alle nach Höherem, weil wir minderwertig geboren werden. Als Säuglinge sind wir abhängig von unseren ersten Bezugspersonen und als Kinder nehmen wir wahr, dass unsere Fähigkeiten nicht ausreichen, um - wie es die Erwachsenen schaffen - Herausforderungen zu meistern. Doch diese Minderwertigkeit wollen wir kompensieren. Die Erfahrungen in der Kindheit bringen uns als Kinder dazu, diese Kompensation mit bestimmten, sich stets wiederholenden Verhaltensmustern zu realisieren. Dies ist vielleicht eine Erklärung.

Seit nun fast 10 Jahren rückt diese Suche immer wieder stärker in mein Bewusstsein. Und seit nun knapp 5 Jahren habe ich nun die Möglichkeit entdeckt, andere Menschen auf dieser Suche - ob sie bewusst oder unbewusst suchen - zu unterstützen, und schließlich meinen Weg auch weitergehen zu können. In letzter Zeit häufen sich aber Situationen, in denen ich die Bedürfnisse der Menschen wahrnehme, Fähigkeiten wieder-entdecken zu wollen. So kam es vor ungefähr zwei Wochen dazu, dass der Verband freier Psychotherapeuten mich anrief und fragte, ob ich nicht einen Vortrag halten möchte. Das Thema: "In dir steckt mehr als du denkst..."

Seitdem beschäftige ich mich mit der Vorstellung, mit dem Bild, wie und was ich dort präsentiere. Den Vortrag habe ich bereits, ohne ein Wort aufgeschrieben zu haben. Aber angeregt durch diese Situation wollte ich hier über meinen Blog eine neue Reihe anfangen, um noch mehr zu beleuchten, wie wir unsere Ressourcen wieder-entdecken können und wir uns erfolgreich davon abhalten, sie zu nutzen, wie wir es wollen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Wieder-entdecken eurer Fähigkeiten und Potenziale :)